42erAutoren

Warum 42er werden?

Das sagen Vereinsmitglieder:

H. Dieter Neumann

Dankbar grüße ich meine Kolleginnen und Kollegen von den 42erAutoren, mit denen ich mich stets vertrauensvoll beraten kann.

Diana Hillebrand

Bei den 42ern habe ich ein virtuelles Zuhause gefunden. Immer wenn Einsamkeit oder Sprachlosigkeit beim Schreiben überhandnehmen, schaue ich ins Forum und finde dort Gleichgesinnte und konstruktive Hilfe.

Dorit David

Die 42 ist die Antwort auf die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“
Dieses Forum (resp. der Verein) ist ähnlich. Es gab bislang kaum eine Frage, die ich hier stellte, die mir nicht beantwortet werden konnte.

Silke Porath

Die 42er sind eine Sucht. Ich bekenne: seit ich die Ehre hatte, aufgenommen zu werden, klaue ich alles, wo 42 drauf steht. Wer also etwas vermisst… mir fehlt übrigens nichts bei den Kollegen. Ich habe so viel gelernt. Danke dafür.

Sören Prescher

Die 42erAutoren sind meine Anlaufstelle in nahezu allen Literaturbelangen. Wenn ich Fragen zu einer meiner Geschichten habe, wenn ich mir unschlüssig über eine Textstelle bin oder mich einfach nur über ein gelesenes Buch unterhalten möchte. Hier finde ich immer ein offenes Ohr.

Heike Duken

Ohne die 42er hätte ich vielleicht das Schreiben schon aufgegeben und würde es stattdessen mit Reiten, Geigespielen oder Ikebana versuchen. Ein Glück für die Pferde, die Geige, die Blumen und für mich!

Gerald Drews

Irgendwann habe ich mal eine literarische Frage ins Netz gestellt. Die Antwort erhielt ich von einem 42er Autor. Ich habe mich daraufhin mit dem Verein beschäftigt und er ließ mich nicht mehr los. Getreu dem
Motto: „Nicht DU suchst dir deinen Verein aus. Dein Verein sucht sich DICH aus.“ Und so ist das nun. Man muss sich nur darauf einlassen.