Roland Lange

(Foto: © Andrea Schrader Fotografie)

Roland Lange, Jahrgang 1954, studierte in Hamburg Vermessungskunde und arbeitete als Vermessungsingenieur im Katasteramt in Osterode am Harz. Nebenher begann er zu schreiben: Romane, Liedtexte und Theaterstücke, seit 2010 auch Kriminalromane. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben von Kriminalromanen und gelegentlicher Kurzprosa. Seine Inspiration erhält er durch ausgedehnte Spaziergänge mit seinen beiden Hunden.
Roland Lange ist so etwas wie ein krimineller Botschafter des Harzes, denn auf seine Initiative fand 2011 das erste Mordsharz-Krimifestival statt. Seither gehört er zu den Organisatoren, die jedes Jahr im September hochkarätige europäische Krimi-Autorinnen und -Autoren in den Harz einladen.

Neben den 42er Autoren gehört Lange dem Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur, an und ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS).

Veröffentlichungen:

Krimis

  • Hexentrank und Halleluja, kriminelle Weihnachtsgeschichten aus dem Harz, Anthologie (Herausgeber), Prolibris Verlag, Oktober 2017
  • Glühwein, Schnee und Harzer Knüppel, kriminelle Weihnachtsgeschichten aus dem Harz, Anthologie (Herausgeber), Prolibris Verlag, 2016
  • Stöberhai, Harzkrimi, Prolibris Verlag, 2016
  • Der letzte Sprung, Prolibris Verlag, 2015
  • Brockendämmerung, Prolibris Verlag, 2013
  • Die Goldregen-Intrige, Prolibris Verlag, 2012
  • Todesstreifen, Prolibris Verlag, 2011
  • Höhlenopfer, Prolibris Verlag, 2010

Beiträge in Anthologien

  • Geschichte „Knochenhauers Alptraum“ in der Antho „Heide, Harz und Hackebeil“, KBV Verlag, 2013

Sonstiges

  • Weihnachtsgeschichten aus dem Harz, Wartberg Verlag, 2015
  • Der Nachfahre, Tatsachenbericht u. historische Erzählung, Mitzkat Verlag, 2008 (Print), Hallenberger Media (eBook)
  • Ein Islandpferd kommt selten allein, Pferdegeschichten, Kosmos Verlag, 2003 (nur noch als eBook erhältlich)

Roland Lange im Netz: