Kristin Lange

Geboren 1966 in Krefeld. In einer Grundschule im Ostwestfälischen lernte sie, Buchstaben zu Wörtern, Sätzen und Geschichten zu verweben. Sie lernte auch, dass es unsere Fähigkeit zu lesen und zu schreiben ist, die die Welt im Innersten zusammenhält – und dass ein Satz wie der letzte nicht unbedingt wahr ist, bloß weil ihn jemand hinschreibt. Ein stets bemüht betriebenes Germanistikstudium brach sie ab, bevor es ihr den Spaß am geschriebenen Wort vollends verderben konnte. Kristin Lange ist Buchhändlerin, gelegentlich auch freie Journalistin und Bloggerin, und lebt mit ihrem Mann bei Kiel.

Veröffentlichungen:

  • „Repeat“ (Kurzgeschichte), in: Gisela Weinhändler/Sabine Brandl (Hg.): „Gefangensein drinnen und draußen“ (Arbeitstitel, Siegeranthologie aus Wettbewerb), muc Verlag, voraussichtlich Frühjahr 2018
  • „Gute Nacht, Friedrich“ (Kurzgeschichte), in: Sara Dušanić/Wolfgang Sandfuchs (Hg.): Neue Prosa aus Schleswig-Holstein (Siegeranthologie aus Wettbewerb), Lumpeter & Lasel, voraussichtlich Herbst 2017
  • 2017: Verschiedene Kurzgeschichten („Die Rache des Dr. Lackmöller“, „Die Wattwanderung“, „Der Zauber dieser Stunde“ u.a. auf den Internetplattformen digital publishers und smartstorys sowie verschiedene Beiträge im 42er Blog,
  • 2016: „Schönen Abend noch“ – in: Nadine Roggow/Wolf Awert (Hg.): „ Das Schwein hat blaue Augen. Böse Geschichten“, Schreiblust-Verlag
  • 2016: „Die Wattwanderung“ – in: Manuela Klumpjan (Hg.): „Heiter bis frostig“, Edition Paashaas Verlag 2016