Heinrich von der Haar

Heinrich von der Haar, Jahrgang 1948, wuchs in Hopsten im Münsterland mit zehn Geschwistern auf einem kleinen Bauernhof (muttersprachlich in Plattdeutsch) auf und arbeitete als Kind in der Landwirtschaft und der Fabrik. Nach der Volksschule, Handelsschule und einer Banklehre erreichte er das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg am bischöflichen Kolleg in Münster und studierte in Augsburg und Berlin.

Er schloss seine Studien (u. a. zur Kinderarbeit in Deutschland) als Dipl.-Soziologe, Dipl.-Kaufmann und als Dipl.-Handelslehrer sowie mit einer Promotion zur Situation jugendlicher Arbeitsloser ab und unterrichtete als Berufsschullehrer am OSZ Handel in Berlin-Kreuzberg. Er war als Studiendirektor für Politik und als Fachseminarleiter in der Lehrerausbildung beim Berliner Schulsenat tätig. Er lebt seit 1970 in Berlin.

Veröffentlichungen:

  • Kindheit in Deutschland – Kindheit in Polen Prosa und Gedichte. Deutsch-polnische Anthologie, zweisprachig. Ramlow-Verlag, 2015
  • Der Idealist: Die Geschichte eines jungen Münsterländers in Berlin. Roman. Kulturmaschinen, 2013
  • Kinderarbeit in Deutschland: Dokumentation und Analyse. Sachbuch. Kulturmaschinen, 2010
  • Mein Himmel brennt: Die Geschichte einer Kindheit im Münsterland. Roman. Kameru-Verlag, 2010. (3. Aufl.: Kulturmaschinen, 2013)

Preise:

  • 1. Platz im Romanwettbewerb der romansuche.de für „Mein Himmel brennt“

Heinrich von der Haar im Netz: