Cordula Hamann: Der Schrei der Amsel

Cordula Hamann
Der Schrei der Amsel
books2read, Januar 2018
ASIN: B078JTTTPV
E-Book, 4,99 € (amazon affiliate link)

Wenn ein Familienidyll zum Alptraum wird …

Ein Kind wird im Supermarkt aus dem Kinderwagen entführt. Der Polizei fehlt auch nach der groß angelegten Suche jede Spur. Hannes und seiner Frau Leonie bleiben nichts als Schuldgefühle, ihre Wut und grenzenlose Trauer. Doch während Hannes Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um seine Tochter aufzuspüren, notfalls mit illegalen Mitteln, zieht sich Leonie immer mehr zurück. Hannes weiß, dass die Grauen ihrer Vergangenheit sie noch immer heimsuchen. Aber warum verhält sie sich so merkwürdig? Und warum erzählt ihr kleiner Sohn Jakob auf einmal Dinge, die keinen Sinn ergeben?

Cordula Hamann

Cordula Hamann

Cordula Hamann wurde 1959 in Hannover geboren und lebt mit ihrer Familie wechselnd in Berlin und in Südspanien. Sie schreibt Thriller, Krimis und besondere Familien-/Frauengeschichten.
Cordula Hamann ist Vorstandsvorsitzende des gemeinnützigen Vereins zur Förderung der Literatur, den 42erAutoren, und Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“.

Veröffentlichungen

  • Der Schrei der Amsel, Familiendrama, books2read, Januar 2018
  • Die verborgene Schwester, Familiendrama, books2read, März 2016
  • Das zweite Kind, Familiendrama, books2read, September 2015
  • Spurlos im Schnee, Thriller, MIRA Taschenbuch, März 2015
  • Die Leihtochter, Familiendrama, books2read, Januar 2015
  • Glasgesichter, Thriller, MIRA Taschenbuch, Oktober 2014
  • Der Traumapfel, Roman, Ebook
  • Abflug – Der Beginn einer abenteuerlichen Weltreise mit dem „fliegenden Motorrad“, traveldiary.de, September 2013
  • Abelia und die Mönchsrobbe und ihre gefährliche Reise zum Palast unter den Meeren, Märchen Ebook
  • Marie, Kurzgeschichte, in: Schwarze Büstenhalter – Das Gewinnerbuch
  • Kurzgeschichten auf diversen Internetplattformen
  • „Strandspaziergang“ Kurzgeschichte als mp3-Download bei www.jokers.de (Weltbild)
  • „Schwarzverhüllt“ Gedicht in Twitterlyrik

Cordula Hamann im Netz: