Cordula Hamann: Der Untergrund – Im Visier des Sandkartells

Cordula Hamann
Der Untergrund – Im Visier des Sandkartells : Roman
dotbooks Verlag, März 2019
ISBN 978-3-9614868-0-9
E-Book 5,99 €

Ohne ein Wort spurlos verschwunden: Der fesselnde Thriller »Der Untergrund – Im Visier des Sandkartells« von Cordula Hamann als eBook bei dotbooks.

Wenn die Öffentlichkeit ahnungslos ist, haben dunkle Kräfte leichtes Spiel … Eine der begehrtesten Ressourcen unserer Zeit geht langsam zur Neige – der unbarmherzige Verteilungskampf kann die Welt gefährlich ins Wanken bringen. Von all dem ahnt Alexandra nichts, als sie ihren Mann zu einem wissenschaftlichen Vortrag begleiten will. Doch plötzlich ist Jürgen verschwunden. Die Polizei glaubt nicht an ein Verbrechen. Alexandra hat keine andere Wahl, als selbst zu ermitteln: Ist ihr Mann überhaupt der, für den sie ihn immer gehalten hat? Oder war er längst viel tiefer in die Machenschaften verstrickt, als sie glauben will? Gefangen in einem Albtraum aus Lügen und Täuschung muss Alexandra alles daran setzen, ihren Mann zu finden – und gerät damit selbst ins Fadenkreuz eines mächtigen Kartells, das kein Erbarmen kennt …

Jetzt als eBook kaufen und genießen: Der fesselnde Thriller »Der Untergrund – Im Visier des Sandkartells« von Cordula Hamann verbindet die politische Brisanz um einen der am härtesten umkämpften Rohstoffe der Welt mit der atemlosen Suche der Protagonistin nach ihrem verschwundenen Mann.

Teilen:

Monika Detering: Sagen und Legenden aus dem Ruhrgebiet


Monika Detering
Sagen und Legenden aus dem Ruhrgebiet
Regionalia-Verlag, Januar 2019
160 S.
ISBN 978-3-9554029-1-4
Gebundene Ausgabe,
7,95 €

Tauchen Sie ein die Sagenwelt des Ruhrgebietes: ein Buch über Grubengespenster und Heilige, über Werwölfe und Opfersteine, über Windmüller und verfeindete Ritter, über Schildbürgerstreiche und verborgene Schätze, über zänkische Bäcker und hartherzige Weiber, über Zwerge und Wichtel, über tanzende Hexen und den Teufel selbst …

Wer will nicht sofort loslesen, wenn er zum Beispiel auf folgende Geschichten stößt: »Werwölfe im Bochumer Osten«, »Der Städtekrieg«, »Der Pestbalg zu Bottrop«, »Das älteste Steinkohlenbergwerk an der Ruhr«, »Die wunderbare Errettung von Dortmund«, »Riesen an der Ruhr«, »Der Teufel auf der Zeche« … Sagenhaft mehr als 100 Sagen und Legenden bietet dieses neue Werk!

Teilen:

Sören Prescher: Auf den Hund gekommen

Sören Prescher
Auf den Hund gekommen : Der erste Fall für Mark und Felix
Edel Elements, Januar 2019
ASIN: B07N8C4NK5
E-Book: 4,99 € (nur als E-Book erhältlich)

Dem Nürnberger Kriminalkommissar Mark Richter ist nicht zum Lachen zumute. Er hat einen neuen Partner mit äußerst schlechtem Ruf zugewiesen bekommen. Auf einer Hochzeit gab es einen Mord und der einzige Augenzeuge ist ein Hund, dem jemand als Partygag eine Kamera am Halsband befestigt hat. Als er denkt, es kann nicht noch kurioser werden, stellt er fest, dass kaum jemand gut auf die Tote zu sprechen war und sich sein Partner und er vor Verdächtigen mit Motiv kaum retten können.

Teilen:

Alex Bo: Offenes Spiel

Alex Bo
Offenes Spiel : Wirtschaftskrimi
NWB-Verlag, Oktober 2018
ISBN 978-3482671814
Taschenbuch, 18,90 €

Ein (fast) perfektes Verbrechen!

Der erste Fall, den der alte Hase Sebastian Hochgräber im Dezernat für Wirtschaftskriminalität mit seiner neuen, jungen Kollegin Claudia Pandura aufklären muss, ist der des Großhoteliers Krampitz. Krampitz will seine Hotelkette verkaufen. Die Verträge sind gemacht, aber als die ersten 12 Millionen des Käufers vom Notaranderkonto auf das des Hoteliers überwiesen werden sollen, verschwinden sie auf einem Konto in der Schweiz. Auch dort bleiben sie nicht lange. Hochgräber ist bald überzeugt: Krampitz‘ Steuerberater Michael Senger hat bei dem Betrug seine Finger im Spiel. Aber der hat ein wasserdichtes Alibi. Inwiefern ist Sengers Zwillingsbruder Andreas in den Fall verwickelt? Und steht die Serie mysteriöser Überfälle auf Postboten vielleicht im Zusammenhang mit dem Verschwinden der Millionen?

Was immer das Ermittler-Duo Hochgräber/Pandura unternimmt, um die Senger-Brüder zu überführen, Michael Senger ist ihnen immer einen
Schritt voraus und eröffnet seinerseits ein zermürbendes Spiel gegen Hochgräber.

Bei diesem „offenen Spiel“ sind Hochspannung und beste Unterhaltung garantiert. Früh scheint der Täter gefunden, doch fehlen die Beweise. Mehr noch: Der Verdächtige dreht den Spieß um, und plötzlich werden die Ermittler selbst zu Verfolgten.

Ein „Wirtschaftskrimi“, der nicht nur Fachleute begeistert, sondern jeden Krimi-Fan in seinen Bann zieht! Ein ideales Geschenk für Mitarbeiter und Mandanten!

Teilen:

Jana Franke

1965 als Tochter einer Schauspielerin und Enkeltochter einer gestandenen Matrone geboren. In einem riesigen Garten in der Nähe der Saale zwischen herumstrolchenden Katzen aufgewachsen, tanzt sie mit 16 nach Dresden, um bei Gret Palucca ihre Lieblingsbeschäftigung zu studieren. Engagement, Tourneen, Tanztheaterprojekte.

Nach der politischen Wende wandelte sich auch ihre berufliche Orientierung und sie studierte nochmal neu. Sozialarbeit. Psychodrama, Gestalttherapie, Tanztherapie. Seit 1995 selbständige Supervisorin und Projektentwicklung im ambulanten sozialen Bereich. 2015 begann sie, Kurzgeschichten, Essays, Gedichte, Märchen zu schreiben, und gewann Preise. Veröffentlichungen in Anthologien. Lesungen.

Wenn sie ihre Figuren einmal geboren hat, lassen die sich selten in die Ursuppe zurückschicken. Sie leben dann unter uns.

Veröffentlichungen

Anthologien

2017

  • „Zwischen Tür und Angel“ Tschüssikowski Hrsg. M. Wirtz/ Birgthon Verlag/ 14. Mai 2017
  • „Wendezeiten“ FriedenLieben Hrsg. R. Rankow/ Geestverlag / 22. Sept. 2017

2016

  • „Gute Luise“ Alte Liebe rostet nicht/Quintessenz
  • „Vom Anbeginn der Zeit“ Wintermärchen/Sperling Verlag
  • „Das Schicksal ist eine mieser Granatapfel“
  • Spiele der Götter/Alea Libris Verlag/ E-Book
  • „LebensZeit“ Brief an das jugendliche Ich/Quintessenz

Literaturwettbewerb

„Schwesterherz“
5. Platz bei Finallesung
art experience 2016 zeilen.lauf in Baden bei Wien

Jurorin für Anthologien Quintessenz

„Mitten unter uns“ Heimatinsel außer Konkurrenz April 2017
„Das ich das noch erleben darf“ Juli 2017

Anthologien der Quintessenzen bei mir zu bestellen.

Jana Franke im Netz

Teilen: